Fehlermeldung

Notice: Undefined offset: 1 in counter_get_browser() (Zeile 78 von /mnt/web120/e3/84/51937284/htdocs/Albverein-DE/sites/all/modules/counter/counter.lib.inc).

Madam Näschen hautnah erleben

Fledermäuse hautnah

Kategorie:

Beim Schwäbischen Albverein war Ilona Bausenwein am Wochenende zu Gast Sie hat 2 Stunden lang humorvoll und mit viel Leidenschaft über das Leben ihrer seidenweichen Freunde erzählt und einige ihrer putzigen Mitbewohner vorgestellt. Vor 30 Jahren ist ihre Wohnung zu einer Aufnahmestation geworden und mittlerweile ist sie tausendfache Fledermausmutter.
Madame Näschen lässt sich gerne von allen Teilnehmern streicheln. Sie streckt auf sanften Befehl geduldig ihren Flügel aus, zeigt ihre Zähne und Füße.
Die Fledermaus putzt sich 6-8 Stunden/Tag. Körperpflege ist sehr wichtig! Kamm und Bürste -ihre Krallen- sind immer dabei, genauso wie die Cremetöpfchen: 60 Fettdrüsen befinden sich am Flügel.

„Was wiegst du denn und was ist denn dein Lieblingsgericht?“ fragt Frau Bausenwein eine kleine Zuhörerin. „22 kg und am liebsten esse ich Spaghetti“ antwortet das Mädchen „Wenn du so hungrig wärst wie unsere Mausohrdame Madame Näschen, müsstest du täglich mindestens 7 kg Spaghetti essen!“ sagt Frau Bausenwein.
Eine Fledermaus frisst jede Nacht ein Drittel bis die Hälfte ihres Körpergewichts, das heißt 3-6000 Insekten/Stechmücken und Spinnen.
Also, wenn jemand eine stechmückenfreie Terrasse haben möchte, schafft sich am besten ein Fledermaushäuschen an – das muss aber unbedingt einige Kriterien erfüllen.
Käpt‘n Balu ist eine Breitflügelfledermaus. Sein Körper zittert wie ein Turboporschemotor bei einem Ruhepuls von 800 Schlägen pro Minute. Jeder Teilnehmer darf ihn am Ohr spüren, herrlich! Das wohlige Schnurren und 40° Körpertemperatur machen sich gut als Ohrwärmer. Frau Bausenwein braucht keine Medizin bei einer Mittelohrentzündung und bekommt jederzeit eine Naturheilmassage bei einem steifen Nacken.

Neulich wurde Frau Bausenwein in eine Küche gerufen: immer wenn die Köchin ihre Dunstabzugshaube anschaltete, kam ein kreischendes ohrenbetäubendes Geräusch daraus. Die Köchin vermutete einen Marder darin, nein - eine 2-Farbfledermaus wurde gerettet.
Miss Lilly ist so eine 2-Farb Fledermaus und hat einen scharfen Ton. Sie ist die Lehrerin für den heranwachsenden Nachwuchs. Die Mütter der Fledermausbabys haben die Aufgabe zu säugen und mit ihren Babys zärtlich zu sein - Miss Lily ist für die Erziehung zuständig und wehe der Nachwuchs gehorcht nicht, dann beißt die Lehrerin dem Nachwuchs ins Ohr!
Kollege "King Kong der Schreckliche" macht seinem Namen alle Ehre. Frau Bausenwein fordert die Jungen und Mädchen auf, ganz still zu sein, denn Fledermäuse hören jedes Geräusch zehnmal lauter als wir und King Kong ist ganz besonders empfindlich. Die winzige Zwergfledermaus, mit 5 Gramm Kampfgewicht, mag keinen Fotoapparat und ist tatsächlich schon auf der Nase eines Fotografen gelandet.

Die Höhlen, in denen Fledermäuse ihren Winterschlaf halten, sind nicht ohne Grund vergittert: Fledermäuse haben Wärmesensoren am Körper, spüren also, wenn sie fliehen müssen. Dazu müssen sie sich aber eine Stunde lang „warmzittern“. Diese Stunde kostet so viel Energie wie einen Monat Winterschlaf. Also sollte man im Winter dringend Abstand zu den Tieren halten und Höhlen nicht betreten.

Eule und Marder waren bislang der größte Feind der Fledermaus - jetzt ist es die Katze.

Erste Hilfe wenn sie eine Fledermaus finden:
Die Fledermaus bitte nicht mit den bloßen Händen anfassen, die haben nämlich messerscharfe Krallen und Zähne. Mit einem Tuch aufnehmen, fest in der Hand halten, in eine kleine Schachtel mit Luftlöchern setzen und gut verschließen. Fledermäuse mögen es gerne eng und kuschelig.
Notfallnummer wenn sie eine verletzte Fledermaus gefunden haben:
07071/78701 oder 07071/26356

 

Bericht von

Bild des Benutzers Sylvia Friedl
Telefon:
07123/206629