Fehlermeldung

Notice: Undefined offset: 1 in counter_get_browser() (Zeile 78 von /mnt/web120/e3/84/51937284/htdocs/Albverein-DE/sites/all/modules/counter/counter.lib.inc).

Ortsgruppe

Waldweihnacht

Bischof Nikolaus zu Besuch

Wie immer am 1. Advent traf sich der Schwäbische Albverein Metzingen zur traditionellen Jahresabschlusswanderung mit anschließender Waldweihnacht. Die 1. Gruppe startete mit Dieter Wezel zur 2-stündigen Wanderung.

Herbstwanderung

Herbstwanderung zum Dreifürstenstein

Nach einem gefühlt endlosen Sommer setzte just zur Herbstwanderung der Regen ein. Trotzdem blieben alle Angemeldeten bei der Stange und machten sich mit dem Metzinger Albverein zur Tübinger Alb auf. Vom Talheimer Sportheim ging es bergan zum Farrenberg. Schnell erreichte man Betriebstemperatur. Und die brauchte man auch. Denn oben blies einem ein frischer Wind um den Leib. In einer Regenpause konnte man die herrliche Aussicht genießen. Mössingen, Steinlachtal, Tübingen und der Schönbuch lagen einem zu Füßen.

Wanderung im badischen Geniewinkel Messkirch

Ausflug zum Campus Galli

Die Ortsgruppe Metzingen des Schwäbischen Albvereins besuchte im Rahmen ihrer monatlichen Sonntagswanderungen die im Bau befindliche Klosterstadt Campus Galli in der Nähe von Meßkirch. Gehört hatte wohl jeder schon von dem Projekt, ein karolingisches Kloster in Anlehnung an den im frühen 9. Jahrhundert von Mönchen auf der Reichenau gezeichneten Klosterplan nachzubauen. Der berühmte Klosterplan ist im Besitz der Stiftsbibliothek von St. Gallen.

Bergwiesenpflege

Bergwiesenpflege des Schwäbischen Albvereins

Dem Aufruf, sich an der Bergwiesenpflege der Ortsgruppe Metzingen des Schwäbischen Albvereins zu beteiligen, sind wieder 15 fleißige Helfer gefolgt. Wie in jedem Jahr arbeiteten sie mit Rechen und Heugabeln, um das Mähgut auf der von der Ortsgruppe gepflegten Magerwiese oberhalb des Gänsrain in Glems abzuräumen. Der Forsthof hatte bereits im Laufe der Woche die Wiese gemäht und damit den Einsatz der Helfer erleichtert.

Auf dem Muriweg - rund um Glatt

Der Muriweg – ein unbekanntes Kleinod

Albvereinler auf Erkundungstour im oberen Neckartal

 

 

Wanderung im Herzen des Schönbuchs - rund um den Bromberg

Wanderung im Schönbuch zum Falkenkopf, Bromberg und Birkensee

Am sonnigen Palmsonntag wanderte die Metzinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins im Schönbuch. Die Wanderfreudigen starteten am Kohltor in Hildrizhausen und kamen bald zum Kohlweiher, der zu beschaulicher Rast einlädt, Wasservögeln Brutplätze bietet und zugleich als Löschwasserreserve dient. Ein Stück weiter stießen die Wanderer auf eine lichte Stelle im Wald: Die Quarantänezone in der der Asiatische Laubholzbockkäfer, ein mit Verpackungsholz eingeschleppter gefürchteter Holzschädling, entdeckt und bekämpft wurde.

Markungsputz

Albverein bei Markungsputzete an mehreren Stellen aktiv

Zahlreiche freiwillige Helfer des Schwäbischen Albvereins Ortsgruppe Metzingen gingen am Samstag bei der Markungsputzte ans Werk – gerade noch rechtzeitig, bevor Wald und Flur wieder unter einer Schneedecke verschwanden.

Museumswanderung: Alltagsleben in Sumelocenna (Rottenburg)

Auf den Spuren der Römer

Zu der bisher mehr als 20 Jahre traditionellen Museums-Wanderung hatte nunmehr die Ortsgruppe Metzingen des Schwäbischen Albvereins nach Rottenburg eingeladen.

Mitgliederversammlung der OG Metzingen

Rückblick und Ausblick

In der Mitgliederversammlung der OG Metzingen am 9. Februar 2018 blickte der 1. Vorsitzende, Heiko Luz, auf einige Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück. Der Rechenschaftsbericht stützte sich auf die Berichte von Jugend und Familie, des Wegwarts sowie der Senioren. Erwähnt wurde besonders die Organisation des Fahrtenliedersingens durch Christine Freyer und Beate Wörle-Klett. Mathias Koch gab in seinem Bericht einen Überblick über die vielseitige Arbeit und Erfolge der Skizunft.

Ausstellungsbesuch in Stuttgart

SAV-Exkursion zum Meister von Meßkirch

Zum Auftakt des Wanderjahres 2018 unternahm die Ortsgruppe Metzingen des Schwäbischen Albvereins eine Exkursion zur Ausstellung „Der Meister von Meßkirch – Katholische Pracht in der Reformationszeit“ in der Staatsgalerie Stuttgart. Nach einer bequemen Fahrt mit der Bahn erreichte man schnell zu Fuß den Ausstellungsort, wo bei einer eindrucksvollen Führung das Werk des schwäbischen Künstlers vorgestellt wurde. Dieser schuf in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts eine Fülle von Altarbildern.

Seiten